Am Samstag Abend nutzten Hauptorganisator Marco Palazzi und seine Unterstützer das Drittligaspiel des HSV Hannover gegen den VfL Potsdam, um das Teilnehmerfeld der kommenden Handball-Mini-Weltmeisterschaft 2019 in Hannover auszulosen. Wie in den Vorjahren hatten sich mehr Teams beworben als Teilnehmerplätze zur Verfügung standen. Während die Nachwuchshandballer dem Spiel der 3. Bundesliga folgen konnten, losten in der Halbzeit und nach Spielende die Organisatoren die Mannschaften für das 24er-Teilnehmerfeld aus und gleich die zu vertretende Nation zu. "Die Mini-WM kann kommen", sagte Orga-Chef Marco mit einem Lächeln. In diesem Jahr sind wieder zahlreiche Nachwuchsteams von Bundesligisten und Traditionsteams dabei, viele hundert Kilometer Anreise werden zurückgelegt. "Das unterstreicht den nach wie vor einmaligen Charakter unseres Turniers", beschreibt Marco, dessen Veranstaltung im Handball vor 11 Jahren initiiert wurde und inzwischen den ein oder anderen Nachahmer findet. Über die Jahre entwickelte sich das Turnierhighlight zur inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der D-Jugend.

Gruppe A

Frankreich

GIW Meerhandball

Russland

HSG Nordhorn

Deutschland

JSG Weserbergland

Serbien

JSG Rheinbach/Königsdorf

Brasilien

HSG Eckbachtal

Südkorea

HSG Grönegau Melle

Gruppe B

Spanien

HSG Dudenhofen

Kroatien

TSV Anderten 2

Mazedonien

HSV Hamburg

Island

MTV Dänischenhagen

Bahrain

TSV Burgdorf

Japan

SG AC/Eintr. Berlin

Gruppe C

Dänemark

HC Erlangen

Norwegen

VfL Horneburg

Österreich

TSV Anderten 1

Tunesien

HSC Hannover

Chile

TSG Ludwigshafen-Friesenheim

Saudi-Arabien

HSV Dresden

Gruppe D

Schweden

Tus Bothfeld

Ungarn

Handball Lemgo

Katar

MTV Melsungen

Argentinien

VfL Tegel Berlin

Ägypten

HSG Landau

Angola

TuS Aumühle-Wohltorf

Foto: für Schweden gehen die Anderter Nachbarn vom TuS Bothfeld bei der Mini-WM an den Start. Die kurze Anfahrt nutzten die Spieler, um ihre Flagge wie zahlreiche weitere Teams persönlich abzuholen.

Der Veranstalter

Unsere Sponsoren