Unter tosendem Jubel feierte Slowenien (HSG Rheinbach/Wormersdorf) am Sonntagnachmittag den Titelgewinn bei der SALMING-Handball-Mini-WM 2017. Hinter den Slowenen und 23 weiteren D-Jugendteams aus ganz Deutschland liegt ein Wochenende Handball der besonderen Art.

In rund 50 Turnierspielen traten die 24 Nachwuchsmannschaften bei dem in Deutschland einmaligen Turnier des TSV Anderten an, das von den Niedersachsen bereits zum neunten Mal in Hannover ausgerichtet wurde. „Bei all der Routine ist es auch in diesem Jahr der absolute Wahnsinn gewesen“, ist Hauptorganisator Marco Palazzi nach dem Finale sichtbar bewegt und ergänzt heiser: „die Emotionen der Kids sorgen für richtig Gänsehautgefühl.“

Bereits Freitagabend starteten die Teams mit einer gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung im TUMULTUS Spielpark in das Turnierwochenende. Zwei Nächte im offiziellen Teamhotel mit 500 Übernachtungsgästen und Handball vor einer einmaligen Kulisse sollten folgen. „Viele der Jungs werden nie wieder in ihrem Handballleben diese Zuschauermasse miterleben dürfen“, sagt Palazzi mit gemischten Gefühlen. „Verdient hätten die Kids diese Atmosphäre bei jedem Spiel.“ Für die Gastgeberteams des TSV Anderten lief es sportlich durchwachsen. Die 1. D-Jugend fand mental erst spät ins Turnier – zu spät für die Hauptrunde - , wurde am Ende mit einem 11:1 Abschlusssieg als Spanien Sieger im Presidentscup (Platz 13). Die 2.D-Jugend belegte als Bahrein den 22. Platz. Aus der Region Hannover kamen Island (SG Misburg, Platz 15), Weißrussland (Eintracht Hildesheim, Platz 18), Ungarn (HSG Hannover-West, Platz 6), Katar (HSC Hannover, Platz 24), Dänemark (TuS Bothfeld, Platz 10), Schweden (HSG Badenstedt, Platz 20) und Ägypten (GIW Meerhandball , Platz 12) nach Anderten.

Für Mitorganisator Urs Mücke sind die Anfahrtswege auch Qualitätsstempel des Nachwuchsevents, zu dem auch das offizielle WM-Maskottchen Hanniball angereist kam: „Wir haben Gäste aus ganz Deutschland in Anderten mit Anfahrten von bis zu 650 Kilometern. Ein riesen Kompliment und eine tolle Werbung für unsere Heimat.“ Ob es eine Neuauflage im kommenden Jahr geben wird, wollte Palazzi indes nicht bestätigen: „Es wird die 10. Veranstaltung in Folge sein. Bei entsprechenden Rahmenbedingungen werden wir uns das nicht nehmen lassen.“

Sportlich geht es jetzt für die D-Jugendlichen im Saisonbetrieb weiter – mit weniger Zuschauern, aber mit emotional vollgepackten Sporttaschen im Gepäck.

Die Platzierungen der SALMING-Handball-Mini-WM 2017:

1. Slowenien (HSG Rheinbach/Wormersdorf)

2. Frankreich (SG AC/Eintracht Berlin)

3. Deutschland (TSG Friesenheim)

4. Kroatien (HSG Delmenhorst)

5. Mazedonien (Handball Lemgo)

6. Ungarn (HSG Hannover-West)

7. Norwegen (TV Spaichingen)

8. Argentinien (SG Hermsdorf-Berlin)

9. Polen (SV Alfeld)

10. Dänemark (TuS Bothfeld)

11. Tunesien (Füchse Berlin)

12. Ägypten (GIW Meerhandball)

13. Spanien (TSV Anderten 1)

14. Saudi Arabien (HSG Dudenhofen)

15. Island (SG Misburg)

16. Chile (HSG Grönegau Melle)

17. Brasilien (VfL Tegel Berlin)

18. Weißrussland (Eintracht Hildesheim)

19. Japan (MTV Dänischenhagen)

20. Schweden (HSG Badenstedt)

21. Angola (HC Erlangen)

22. Bahrein (TSV Anderten 2)

23. Russland (SV Munster)

24. Katar (HSC Hannover)

Weitere Ergebnisse, Fotos und News unter www.facebook.com/HandballMiniWM 

Foto (Pelle Schoof): Sieger Slowenien stemmt den Pokal der Mini WM 2017

Der Veranstalter

Unsere Sponsoren